Es bildet sich in der Regel oberflächennah bei …

Bild goldschmuck 1 Fashi Fashbacke

…der Verwitterung von kupfer- und aluminiumreichen Gesteinen. Kupfer kann entweder aus Kupfersulfiden wie Chalkopyrit oder aus Karbonaten wie Azurit und Malachit gewonnen werden. Aus diesem Grund werden türkise Pseudomorphosen nach Feldspat, dem Kupfermineral Chrysokoll und Apatit nur selten gefunden.

Eine Kupfermine, die seit 1985 in Betrieb ist. Neben einer Reihe von imprägnierten Sulfiden und Telluriden ist die Lagerstätte für ihre bis zu mehreren Zentimetern großen Pyrit-Oktaeder und Fünfeck-Dodecaeder bekannt, die sich perfekt ausbilden. Daneben befinden sich ausgezeichnete Boronitkristalle.

Verschiedene Astrologen schreiben den Türkis Merkur, Venus, Jupiter oder Uranus zu. In Tibet und der Mongolei wurden und werden importierte Türkis- und Korallencabochons sehr häufig in der Silber- und Goldschmuckindustrie verwendet. Der Südwesten der Vereinigten Staaten ist eine wichtige Quelle für Türkis. Die Hauptvorkommen von

befinden oder befanden sich in Arizona, Kalifornien, Colorado, New Mexico und Nevada. Die Lagerstätten in Kalifornien und New Mexico wurden bereits vor Christoph Kolumbus von den Ureinwohnern Amerikas mit Steinwerkzeugen ausgebeutet. Es gibt keine absolut gültige Klassifizierung aller Edelsteine, da die Begriffe selten oder kostbar nicht eindeutig definiert werden können. Die Kristalle, die sich oberhalb des Muttergesteins bilden, sind so klein, dass ein Umfang von einem Millimeter Durchmesser bereits als groß gilt. Türkis war eines der ersten Mineralien, das abgebaut wurde, aber nur wenige alte Minen sind heute noch in Betrieb.

Es bildet sich in der Regel oberflächennah bei …